Programm

 

regelmäßig:


immer dienstags ab 21 Uhr:

 

DAS QUIZ mit den erfahrenen Quizmastern aus Hildesheim,
Getränkegutscheinen als Hauptgewinn und tollen Trostpreisen.

 

 

Reservierungen zur Quiznight bitte nur telefonisch!

Neben vielen anderen leckeren Überraschungen:

 

 

14 Sorten Bier
11 Sorten Wein

 

 

Kleinig- und Großartigkeiten
von Schmalzbrot bis Marillenbrand


Di, 1.10. Quiznacht, 21 Uhr, Eintritt frei


Mi, 2.10. Konzertante Lesung: Nachtschicht mit William Niese

Lino 2019 10 02 William Niese by DiWa art RBGWilliam NIESE ist meist als Veranstalter und nur gelegentlich als Solokünstler musikalisch aktiv.
2018 erschien sein Debütalbum „Zero“ in nicht-zeitgemäßer Reduktion auf das Wesentliche:
Gesang, Gitarre, gelegentlich etwas Rhythmus. Es klingt wie ein persönliches Konzert in seinemMusikzimmer, ein 3-Uhr-Nachts-Mix aus Low-fi-Wave und Indie-Pop.
Dass in den letzten Jahren auch mal ein Buch erschienen ist, weiß eigentlich keiner. Heute wird er daraus lesen. Kurze Geschichten aus seiner Zeit als Taxichauffeur, von komisch bis tragisch undauch mal skurril. Die einzigartige Stimmung als Taxichauffeur in Nachtschicht ebnet den Weg zuseinem Soloalbum. Beide Werke entstammen der Nacht, füllen das Dunkle mit eigenenGeschichten, sowohl als Text sowie in Musikstücken. Und so fügt sich eines zum anderen und hier
ist das Soloprogramm: „Nachtschicht: Eine konzertante Lesung“.

Einlass 19:30 Uhr, Beginn 20 Uhr, Eintritt frei (Hut geht rum)


Fr, 4.10. Marco Vegas – die Frank Sinatra Show

Lino 2019 10 04 Marco Vegas„Warum wird die Sinatra-Show nicht mal auf einem Freitag Abend angeboten?" - So eine der vielen Nachfragen seit Marco Vegas letztem Gastauftritt mit seiner Bühnenshow "VEGAS meets SINATRA" zum Auftakt nach der Sommerpause im LitteraNova Hildesheim. Und so kommt es, dass Marco und sein Team Anfang Oktober erneut zu Gast im LiNo sind, um einen Abend lang den "American way of life" Gästen und Zuhörern hautnah spüren zu lassen. Seine lockere Performance - ganz im amerikanischen Stil - spricht alle Generationen an: Von "ALL THE WAY" bis "YOU ARE THE SUNSHINE OF MY LIFE" bedient er fast das gesamte Alphabet mit Gassenhauern von "ol blue eyes" - Mr. Frank Sinatra. Die Bühnenshow wird durch Tim Gumnior in die gute alte Las Vegas Zeit getaucht: Abwechslungsreiche Lichttechnik und eine Atmosphäre der easy-going-Stilistik sind für das Team um Marco Vegas unverzichtbar geworden. Da im August die Kapazitäten bereits erschöpft waren, wird um eine Vorbestellung der jeweiligen Karten gebeten.

Einlass 19:30 Uhr ; Beginn um 20:30 Uhr., Eintritt 12€, erm.10€, Reservierung unter (ggf. Telefonnummer für Vorbestellungen)


Di, 8.10. Quiznacht, 21 Uhr, Eintritt frei


Mi, 9.10. Boogie Bar
Dennis Koeckstadt verspricht mit seinem Boogie-Blues-Piano eine Reise ins alte Chicago der 20er- und 30er-Jahre, als in den Bars noch wilde Partys und Schießereien stattgefunden haben. Ob Solo, Duo oder Triobesetzung - der Fuß wippt mit.

20 Uhr, Eintritt frei


Fr, 11.10. Konzert: Pink Poodle on Tropical Island

Lino 2019 10 11 Pink PoodleDrei Typen. Drei Instrumente. Es wird ordentlich durchgespült. So nennen die Drei das, was sie auf der Bühne präsentieren. Ihre Musik bewegt sich irgendwo zwischen Rock, Blues, Funk und weiteren undefinierbaren Genres. Was sie genau spielen entzieht sich ihrer Kenntnis. Hinfort mit den Konventionen und den einschränkenden 3-Minuten-Radio-Versionen. Die Stücke werden während der Live Aufführung - spontan und nach Belieben - in interessanter Art und Weise ausgedehnt und variieren somit je nach Stimmungslage. Was genau aus einem Song dabei herausgeholt wird, das entpuppt sich letztendlich auf der Bühne. Jedes Konzert ist demnach spannend fürs Publikum und für die Band selbst. Ihr befreites Spielen und die Spielfreude, die sie dabei empfinden, wird 1:1 ans Publikum weitergegeben und führt so zu einem unterhaltsamen Musikerlebnis.Jedes Konzert ist ein Unikat - unwiederholbar - das Versprechen der Band.

Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Eintritt frei (Hut geht rum)


Sa, 12.10. Tanzbar – Freidrehen im LiNo

Das lange Warten hat ein Ende: Nach der Sommerpause schiebt das Team der Tanzbar gut gelaunt und braungebrannt endlich wieder die Boxen auf die Tanzfläche. Mit einigen Neuerungen und viel neuer Musik im Handgepäck lädt es wie gewohnt am 2. Samstag des Monats zum Freidrehen ins Litteranova ein.
Musikalisch erwarten euch House, Pop, Dance, Latino, Swing, Folk, Global Beats, Überraschendes und Altbewährtes im rasanten Mix von DJ Bassel, der wieder einmal für euch weder Höhen noch Tiefen scheut. Es wird bestimmt wieder supercalifragilisticexpialigetisch!
Ach ja, bevor wir es vergessen: Selbstverständlich können alle wieder beim Eintritt am Glücksrad versuchen, sich frei zu drehen und so für lau reinzukommen. Wir freuen uns auf Euch.

Beginn 21 Uhr, Eintritt bis 22 Uhr frei, danach wird der Eintritt am Glücksrad erdreht


Di, 15.10. Quiznacht, 21 Uhr, Eintritt frei


Mi, 16.10. Konzert: Jelo Posta & Carlo Mascolo - Klangwelten-Weltenklänge

Lino 2019 10 16 JeLoPoSta RGBDie Musik dieses Trios ist eigen, man kann sie nur weitläufig unter „Weltmusik“ einordnen. Bandwurmartige Melodiefolgen, oft in ungerade Rhythmen verpackt, laden zu einer musikalischen Trancereise ein: psychedelische Passagen lösen sich mit meditativen Parts ab, improvisatorische Ausflüge kehren wieder in feste Struktur zurück. Dabei sind Elemente aus dem Orient, dem Balkan sowie dem Jazz zu finden. Die Musiker Lothar Stahl und Jens Pollheide bildeten über lange Jahre das rhythmische Fundament der „Weltmusikpioniere“ der Band „EMBRYO“ und erforschten auf zahlreichen Tourneen zwischen Istanbul und Casablanca die Magie des Trancebeat der marokkanischen Gnawas, der endlos schönen Melodien Andalusiens, der verzwackten Rhythmen des Balkans und der feinen Melodien Vorderasiens, mit ihren für unsere Ohren etwas fremd klingenden Intervallen. Wenn die Sprache an ihre Grenzen stößt, bleibt immer die Musik als Kommunikationsebene. So entwickelt sich ein frei fließender Strom interkultureller Begegnung jenseits ausgetretener Pfade des Musik-Mainstreams. Auf einer ihrer Reisen vor Jahren trafen sie auf den Posaunenmeister Carlo Mascolo aus Süditalien. Er ist ebenfalls „kulturerfahren“ durch jahrelange Aufenthalte in Ländern wie Palästina, Kolumbien, Türkei und wird Jelo Posta auf dieser Tour wieder einmal begleiten.

JELOPOSTA feat. Carlo Mascolo Tour 2019
Die (nicht nur) musikalische Freundschaft von Lothar Stahl und Jens Pollheide währt nunmehr über 20 Jahre. Beide lernten sich bei der Münchener Weltmusikkommune embryo kennen, und deren Keyboarder Michi Wehmeyer erkannte das blinde Verständnis, das Lothar und Jens beim Musizieren haben. Seit nunmehr über 10 Jahren kennen und schätzen sie den italienischen Posaunisten Carlo Mascolo, der sich im Schnittfeld von Jazz, neuer Musik und Ethnosounds bewegt. Lothar Stahl spielte bei der legendären Band Checkpoint Charlie und wurde durch embryo auf den Weltmusiktrip geschickt, machte seine eigene Band Global Vision, sowie ein Duo mit dem Altsaxophonisten und Sänger Monty Waters. Neben embryo und seiner eigenen Stahlband spielt er mit Jens Pollheide im Duo JeLoPoSta mit verschiedenen Gastmusikern.
Jens Pollheide spielt auch bei embryo und ist darüberhinaus mit Bands im Ruhrgebiet unterwegs: mit dem Transorient Orchestra gewann er 2017 den WDR Jazzpreis in der Kategorie "Musikkulturen", und mit seinem eigenen Trio und dem Pianisten Utku Yurttas nahm er seine erste CD unter eigenem Namen auf ("Daskalé" 2017).
Carlo Mascolo hat sich in Süditalien intensiv mit Jazz, Weltmusik und neuer Musik beschäftigt. Er spielt die Posaune sowohl im klassischen Sinn, verändert sie aber auch mit verschiedenen Hilfsmitteln zu ganz anderen Instrumenten und setzt dies auch in seiner Kerlox Dynamic Band ein. Er traf Lothar und Jens während einer embryo-Italientour 2004 und seitdem versuchen die drei, jedes Jahr einen musikalischen Austausch zu organisieren.
Carlo Mascolo - trombone & modified trombone
Lothar Stahl - drums, percussion, xylophone
Jens Pollheide - ney, kaval, flutes, bass

Fr, 18.10. Konzert und CD-Release: Alloy BC

Lino 2019 10 18 Alloy BC RGBIn den Niederungen des Calenberger Landes nahe der Metropole Rössing wurde durch glückliche
Umstände (by Chance) aus vergraben geglaubten Bodenschätzen eine neue Legierung (engl. alloy )
zusammengekocht: Alloy by Chance, oder Alloy b.c. Die fünf wackeren Protagonisten, allesamt aus verschiedenen musikalischen Gefilden kommend, aber wenig vorbelastet, rockten, funkten und jazzten drauflos als gäbe es keinen Captain Morgan. Das konnte durch einheimische Ersatzdrogen der Gilde-Brauerei teilweise kompensiert werden. Der erste Longplayer genannt „So easy“ (distributed by Spinnup) läuft und kommt super beim Publikum an. Die zweite Platte ist soeben fertig geworden und wird demnächst erscheinen. Der Zug rollt!!!!

Einlass 19:30 Uhr, Beginn 20:30 Uhr, Eintritt VVK 10€, AK 12€


Sa, 19.10. Konzert: Akio und Band – My Nat King Cole Story

Mit seiner samtig-dunklen Stimme avancierte der einzigartige Jazzsänger in den 1950er- und 60er-Jahren zu einer stilprägenden Größe in der amerikanischen Jazz- und Popszene. Am 17. März diesen Jahres wäre Nat „King“ Cole 100 Jahre alt geworden.
Dieses Jubiläum nahm sich der Hannoveraner Sänger AKIO zum Anlass, seinem großen Vorbild mit einem musikalischen Tribut zu danken. Gemeinsam mit den erfahrenen Jazzmusikern Christian Kämper (Saxophon), Sönke Feick (Piano), Ingo Klüh (Schlagzeug) und Michael Pittelkow (Bass) wurde das Projekt AKIO & Band - „My Nat King Cole Story“ ins Leben gerufen und ein stilvolles und abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.
Im Konzert werden neben weltbekannten Klassikern wie „Unforgettable“ und „L-O-V-E“ auch unbekanntere Titel aus dem Repertoire Nat King Coles „in neuen Kleidern“ präsentiert und das Publikum mit einer Mischung aus Jazz, Blues und Swing auf eine musikalische Reise in die Vergangenheit mitgenommen.

Einlass 19 Uhr, Beginn 20Uhr, Eintritt frei, Hut geht rum


Di, 22.10. Quiznacht, 21 Uhr, Eintritt frei


Mi, 23.10. Hammond Bar
- Boogie-Bar feat.
Ooh Wee Funkynobi

Einmal im Monat trifft die Boogie-Bar die Jungs von Ooh Wee Funknoby mit der Hammond B3 aus dem Jahre 1958. Heraus kommen dabei handgemachte Jazz-Grooves, erlesener Boogaloo und cooler Funk mit Dennis Koeckstadt, Till Seidel und Malte Albers.
May the Funk be with you ...

20 Uhr, Eintritt frei


Do, 24.10.
Innen Stadt Theater: Der Soundtrack meines Lebens
Eine Kooperation von TfN und LitteraNova

Besondere Einblicke in das Leben von TfN-Künstlern
Der erste Kuss, der schlimmste Liebeskummer, der schönste Sommer – zu gewissen Momenten und Lebensphasen gehören einfach bestimmte Songs! Lernen Sie den Lebenssoundtrack von TfN-Intendant Jörg Gade und TfN-Schauspieler Martin Schwartengräber kennen – inklusive Geschichten und Anekdoten drum herum.

20 Uhr, Eintritt frei -
Kostenfreie Eintrittskarten sind ausschließlich im TfN ServiceCenter (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim) erhältlich. Restkarten erhalten Sie ggf. ab 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn vor Ort.


Fr, 25.10. Konzert: Ron Diva

Lino 2019 10 25 RON DIVA credits ArianaKanonenberg RGBDie Ron Diva Solo-Konzerte sind eine fein dosierte Mischung aus den sehr ruhigen, melancholischen Liedern und den mit Humor und reichlich Selbstironie dargebotenen Erzählungen zwischendurch. Mit Soul im Herzen, Groove im Handgelenk, einer entwaffnenden Ehrlichkeit und mit akustischer Gitarre in der Hand bricht Ron Diva alles auf unter Minimum herunter und erzählt in fast zarter Darbietung von Existenzängsten und Isolation, vom Sterben, von unverstellten Gefühlen und von der Liebe zur Musik und predigt die Lehre der reinen Emotionen auf eindringliche Art und Weise. Seine Stimme ist ein Instrument, das Worte verwandelt; ihnen jene besondere Kraft verleiht, die Menschen zuinnerst bewegt. Er ist ein junger Mann, der mit der Plattensammlung seiner Eltern aus den 70ern sozialisiert wurde, den Britpop der 90er Jahre verinnerlicht hat und doch wie selbstverständlich im Hier und Jetzt angekommen ist. Die Ron Diva Solo-Konzerte sind eine fein dosierte Mischung aus den sehr ruhigen, melancholischen Liedern und den mit Humor und reichlich Selbstironie dargebotenen Erzählungen zwischendurch.
Mit Soul im Herzen, Groove im Handgelenk, einer entwaffnenden Ehrlichkeit und mit akustischer Gitarre in der Hand bricht Ron Diva alles auf unter Minimum herunter und erzählt in fast zarter Darbietung von Existenzängsten und Isolation, vom Sterben, von unverstellten Gefühlen und von der Liebe zur Musik und predigt die Lehre der reinen Emotionen auf eindringliche Art und Weise.

Seine Stimme ist ein Instrument, das Worte verwandelt; ihnen jene besondere Kraft verleiht, die Menschen zuinnerst bewegt. Er ist ein junger Mann, der mit der Plattensammlung seiner Eltern aus den 70ern sozialisiert wurde, den Britpop der 90er Jahre verinnerlicht hat und doch wie selbstverständlich im Hier und Jetzt angekommen ist.

Einlass 19:30 Uhr, Beginn 20:30 Uhr, Eintritt frei (Hut geht rum)


Di, 29.10. Quiznacht, 21 Uhr, Eintritt frei


Mi, 30.10. Poetry Slam,
moderiert von Martin Frank. 20 Uhr, Eintritt 4 €, Studierende 2 €

Monatsübersicht

September
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6
Oktober
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3